Mit seinen 26 Jahren ist Dustin Neuwaldt seit Februar im Besitz seines eigenen kleinen Hot Dog-Ladens ‘PAN heftig deftig’ in Essen Rüttenscheid. Klein aber fein ist hier Programm! Nur etwa einen Meter beträgt der Abstand zwischen Wand und Tresen. Direkt hinter diesem Tresen bereiten Dustin und seine Helfer die Hot Dogs frisch zu. Gestartet hat Dustin mit Pop Up-Ständen auf Streetfood-Festivals in seiner Umgebung. Mit seinem Laden zeigt er, dass der Weg zu einem langfristig erfolgreichen Business auch über temporäre Konzepte führen kann.

Im alltäglichen Geschäft greifen zwei Freunde dem jungen Gründer unter die Arme. Das Konzept hinter PAN unterscheidet sich von den typischen Hot Dog-Läden, wie man sie normalerweise kennt. Was sie besonders macht? Ehrliches, hochwertiges und konsequent nachhaltiges Essen.

IMG_6044cut

Bevor Dustin unter eigenem Banner kochte, war er jahrelang als Freelancer in der Gastronomie tätig. Die Erfahrungen, die er dort sammeln konnte, ermöglichten den ersten Schritt in die Selbstständigkeit. Den Gedanken sein eigenes Restaurant zu eröffnen verfolgt Dustin schon seit einigen Jahren, doch die Suche nach einem passenden Ladenlokal gestaltete sich komplizierter als zuvor gedacht. Von seinem Ziel konnte ihn dies jedoch nicht abbringen. Auf Street Food Festivals präsentierte das junge Team seine Kreationen und testete verschiedene Produkte direkt am Kunden. Besonders durch den direkten Austausch mit dem Publikum, konnten die verwendeten und teilweise sogar selbsthergestellten Produkte bis zur Perfektion hin verändert werden.

Txt2

Durch diese Vorgehensweise konnte das PAN-Team bereits vor der Eröffnung eines stationären Restaurants viele Kunden begeistern und unter minimalem Risiko sein Konzept testen und verbessern. Der Anspruch des Teams ist nicht weniger als: So gut wie möglich zu sein, eine regional, saisonale Karte, Ökostrom und kompostierbare Verpackungen zu verwenden sowie alle Mitarbeiter fair zu bezahlen. Mit diesem erprobten Konzept kann Dustin nun weiter wachsen. Inzwischen profitiert der junge Unternehmer besonders vom Abendgeschäft seines kleinen Restaurants.

Seiner Strategie bleibt sich Dustin dabei treu. In regelmäßigen Abständen wird er auf verschiedenen Street Food Festivals zu finden sein und auch Pop Up-Restaurants schließt er für die Erschließung neuer Standorte in angrenzenden Städten nicht aus.

IMG_6068cut