Seit Anfang August ist unser BRICKSPACES-Büro nun in der Völklinger Straße in Düsseldorf zu finden. Zum Einstieg haben wir uns mal ein wenig in der Modeszene Düsseldorfs umgeschaut und dort viele spannende Labels entdeckt. Einige davon wollen wir euch in diesem Beitrag vorstellen. Die einen sind bereits ganz groß im Fashion-Business, andere starten gerade erst so richtig durch. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und sind gespannt, von welchen Labels wir in der Zukunft noch interessante Konzepte zu sehen bekommen!

LFDY – Live Fast Die Young

Aus Düsseldorf, nach Köln, weiter nach München und bald auch in Amerika? Zusammen mit einem Freund hat Lorenz Amend 2014 den ersten Store seines Labels LFDY im beliebten Düsseldorfer Szeneviertel Flingern eröffnet. In der Ackerstraße 191 verkauft der junge Geschäftsführer und Designer seitdem seine selbstdesignten Shirts, Caps, Schuhe und und und. Inzwischen tragen schon Stars wie Marco Reus und der US-Rapper Tyga die stylishen Produkte der Marke. Lorenz hat vor einigen Jahren angefangen selbst Shirts zu designen, weil ihm die Produkte im Laden nicht gefielen. Über Instagram wurden er und LFDY anschließend schnell bekannt. Ohne Modestudium oder Ausbildung lässt der Designer seine Erfahrungen aus der Graffiti-Szene und seinen Reisen in die LFDY-Produkte einfließen.  Inzwischen hat er es geschafft weitere Stores in Köln und München zu eröffnen. Das Besondere: Die Designs von LFDY gibt es nicht in irgendwelchen Online-Stores oder bei anderen Händlern. Wer die Produkte wirklich haben möchte, muss sie auch über den Online-Shop oder direkt im Laden der Marke kaufen. Ins Leben gerufen in Düsseldorf zieht LFDY seine Kreise in Deutschland immer weiter. Wir sind gespannt, wo der nächste Store der Marke seine Pforten öffnet.

Wunderwerk

Ebenfalls aus Flingern stammt das Label wunderwerk. 2013 riefen Heiko Wunder und Tim Brückmann das Modelabel mit einer klaren Idee ins Leben: Fashion für Frauen und Männer, aber mit einem ökologischen Hintergrund. Neben dem Augenmerk auf nachhaltigen Materialien, wie Alpaca- und Shetland-Wolle, legen die Gründer und Geschäftsführer auch großen Wert auf einen sparsamen Wasserverbrauch und den Verzicht auf erdölbasierte Produkte. Für Heiko und Tim ist der grüne Gedanke hinter ihrer Mode selbstverständlich und im 21. Jahrhundert nur zeitgemäß. In einer alten Garage in Flingern können die Fans des wunderwerks alle Produkte in Augenschein nehmen und im Store kaufen. Neben lässigen Klamotten im Streetstyle, sind dort auch Blazer und stilvolle Kleider zu finden. Natürlich sind alle Produkte auch im Online-Shop erhältlich. Noch mehr Infos zur Historie der Brand findet ihr ebenfalls HIER.

DRMTM – DreamTeam Clothing

Auch das Label DRMTM Clothing hat seine Wurzeln in der Modestadt Düsseldorf. Bereits seit 2005 präsentiert Gründer und Geschäftsführer Huy Dieu immer wieder neue Designs, die inzwischen schon weltweit bekannt sind. Mit seinem “Party & Bullshit”-Shirt schaffte er 2009 entgültig den Durchbruch. Auf den Fashion Weeks in Berlin und in New York zeigt er seit dem Modeschaffenden aus der ganzen Welt seine Shirts, Caps und vieles mehr. In über 300 Shops weltweit können die Fans der Marke inzwischen die Produkte erstehen. Dabei gehen die Designs von schlichten Basic-Pieces bis hin zu auffälligen Allover-Prints. Auch in der Welt der Stars hat sich der Düsseldorfer Gründer schon einen Namen gemacht. Egal ob Topmodel Heidi Klum, Fußballspieler Jerome Boateng oder Rapsuperstar Snoop Dogg – alle tragen sie die Designs von DRMTM. Alle Produkte des Labels kann man sich im Online-Shop ansehen und direkt nach Hause bestellen. Dieses Jahr konnte man DRMTM aber auch schon im Pop Up-Store von Sneakerness in Berlin shoppen – sicher nicht der letzte Pop Up-Auftritt der Marke!

Ein von DRMTM (@drmtmclothing) gepostetes Foto am

3zehn

Doch nicht nur Streetstyle ist in Düsseldorf zu finden. Mit dem Label 3zehn bringt die Designerin Kristin Kate Zimmermann die Haute Couture in die Rheinmetropole. Nach ihrem Modestudium setzte die junge Designerin 2010 ihren Plan in die Tat um und rief mit 3zehn ihr eigenes Modelabel ins Leben. Mit ihren Designs drückt Kristin Kate Zimmermann ihre eigenen Erfahrungen und ihre Individualität aus. Mit Auftritten bei der Fashion Week in Berlin und in New York schaffte 3zehn auch international bereits den Durchbruch. Trotzdem ist das Label noch immer in Düsseldorf beheimatet. Interessierte können sich die Designs im Showroom in der Ziegelstraße anschauen. In typischer heller Loftatmosphäre kann man hier die Produkte erkunden und sich mit den verschiedenen Schnitten vertraut machen. Für alle, die sich die Produkte lieber von der Couch aus anschauen, sind alle Kollektionen von 3zehn auch auf der Website des Labels zu finden.

iHeart

Basic ist bei diesem Düsseldorfer Label das Motto. Mit schlichten aber hochwertigen Produkten begeistert Designerin Alexandra Kiefermann ihre Kundinnen. Egal ob Shirt, Jersey-Kleid oder Rollkragenpullover – im Katalog der Marke wird beinahe jede Frau fündig. Durch die schlichten Designs und zurückhaltenden Farben sind die Stücke von Alexandra Kiefermann perfekt, um sie mit anderen Produkten zu einem schicken Outfit zu kombinieren. Durch Stoffe wie Kaschmir, Seide, Jersey und Leder schafft es Alexandra Kiefermann ihren Kunden eine extrem hohe Qualität zu garantieren. Das im Jahr 2009 gegründete Label ist inzwischen in einigen hundert Stores in Europa vertreten und auch mit einem Outlet in der Düsseldorfer Nordstraße zu finden. Dort sind neben den iheart-Produkten auch Pieces der Marke KIERFERMANN zu finden. Natürlich sind auch alle Kollektionen von iHeart online zu finden.

Das waren unsere ersten Einblicke in die Modeszene Düsseldorfs. Wir sind gespannt, was es in der Zukunft noch alles zu entdecken gibt und freuen uns natürlich auch auf zahlreiche spannende Pop Up-Konzepte in der Rheinmetropole! Besucht uns auch gerne auf einen Kaffee in unserem neuen Büro in der Völklinger Straße 24 und kommt mit unserem Team ins Gespräch.